Immer mehr Marketingmaßnahmen, auch bei Finanzunternehmen spielen sich online per SEO oder PPC ab. Dabei ist die Lead- bzw. Kundengewinnung meist das zentrale Ziel. Es kann allerdings ernüchternd sein, wenn der Mitbewerb besser aufgestellt ist und man nicht ganz oben in den SEA (bezahlte Werbung) oder organischen Suchmaschinenrankings oben mitspielt. SEO kann Dir dabei helfen selbst gegen große Konkurrenten in lokalen Märkten zu bestehen. Warum SEO für die Finanzbranche so wichtig ist und welche Vorteile diese Marketingmaßnahme mit sich bringt erklären wir Dir hier ausführlich. Aber auch Suchtextanzeigen können sinnvoll sein. Falls Du jetzt sagst „das ist aber irre teuer“, dann bitte ich Dich nicht in Kosten sondern Ertrag zu denken.

Passende Beiträge

Dazu habe ich bereits 3 passende Beiträge verfasst:

Ist ein hohes Ranking wichtig?

Absolut! Dazu genügt es, wenn Du selbst in der Suchmaschine etwas eingibst und die Ergebnisse genauer betrachtest. Hast Du dabei wirklich weit nach unten gescrollt oder gar die nächste Seite angeklickt? Vermutlich nicht und das ist ganz normal. Man möchte seine Informationen so schnell wie möglich erhalten und die Top Player in den Suchmaschinenrankings stehen nicht umsonst ganz oben. Diese werben mit ihren Angeboten überzeugend oder sind per SEO gut zu finden und bekommen potenzielle Kunden auf ihre Webseiten. Selten werden Kunden nach dem erfolgreichen Finden eines echt guten Angebots weitersuchen. Selbst, wenn eine Webseite doch nicht vollständig überzeugt, wird der User die Suchmaschine von oben nach unten abarbeiten. Sollte Deine Webseite sich also deutlich weiter unten befinden oder gar erst auf der/den nächsten Seite(n) auftauchen, wirst Du deutlich weniger Kunden akquirieren als dein besser gelisteter Mitbewerb.

Diese Tatsache hat auch Sistrix bestätigt. Sistrix ist ein Sichtbarkeitstool und hat sich mit Millionen von Keywords und Milliarden von Suchergebnissen beschäftigt. Die Ergebnisse sind hierbei eindeutig: Etwa 28,5 Prozent der User klicken das Suchergebnis an, das ganz oben im Ranking steht. Beim zweiten Suchergebnis sind es fast 13 Prozent weniger mit 15,7 Prozent. Beim zehnten Platz klicken nur noch 2,5 Prozent der User auf das Suchergebnis. Du verstehst also, weshalb ein hohes Ranking so wichtig ist.

Dabei ist nicht Dein Angebot schuld, sondern Dir fehlt lediglich eine gute PPC (SEA) und/oder SEO-Maßnahme, die versteht, was Google in den SEA oder SEO – Rankings nach oben setzt und vor allem: Wie es gemacht wird. Dabei solltest Du dich nicht von dem vielen Mitbewerb entmutigen lassen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Top-Platzierte von ihren Rängen verdrängt werden können.

Was kann SEO?

SEO oder auch Suchmaschinenoptimierung kann – wie der Name schon sagt – Deine Webseite so optimieren, dass sie von der Suchmaschine für relevant befunden und dementsprechend weit oben gerankt wird. Das ist ein sehr umfangreicher Prozess, der nicht nur Deine Webseite (Onpage-Optimierung) betrifft, sondern auch außerhalb Deiner Webseite (Offpage-Optimierung) stattfindet. Wichtig ist zu wissen, dass die Suchmaschine die Regeln festlegt, nach denen gespielt bzw. gerankt wird. An diese Regeln müssen sich alle Webseitenbetreiber halten, auch die, die ganz oben stehen. SEO optimiert nach diesen Regeln und ist deshalb ideal geeignet, um aufzusteigen, denn jeder hat im Prinzip die gleichen Chancen. Wer Wert auf regelmäßige Optimierung legt und seine Webseite pflegt, wird weniger Probleme haben Traffic oder Conversions zu generieren.

Gutes SEO beginnt mit der Überprüfung, ob Deine Webseite überhaupt von Google gesehen wird und wie gut Deine Keywords geeignet sind, über die Optimierung, bis hin zur Kontrolle der Ergebnisse. Die Optimierung ist dabei sehr umfangreich und auf Deine persönlichen Bedürfnisse abzustimmen. Außerdem hilft SEO Dir zu erkennen, was überhaupt optimiert werden muss. Das kann die Linkstruktur sein, das Ausbessern von Keywords, das schnellere Laden deiner Webseite, eine sichere Domain mit SSL und auch das Webdesign, sowie der Inhalt Deiner Texte – und das sind nur einige Dinge, die SEO erfordert. Du erkennst also schnell, es steckt deutlich mehr dahinter, als ein vermutetes schlechtes Angebot von deiner Seite aus, dass Du nicht die Reichweite im Internet hast, die Du Dir eigentlich erhofft hast.

Was sind die Vorteile von SEO?

Natürlich gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten im Internet Werbung zu schalten. Ob Du nun auf Social Media Seiten wie Facebook und Instagram oder LinkedIn wirbst oder auf Text-/ Bild-Anzeigen setzt. Dann hast Sie sicher auch von SEA gehört, in das einige investieren. Wann solltest Du SEO gegenüber PPC (pay per click) Maßnahmen vorziehen? Hier sind einige Anhaltspunkte:

  • SEO ist recht kosteneffizient.
  • Du zahlst nicht für jeden Klick auf Deine Webseite.
  • SEO ist darauf ausgelegt, dass die Maßnahmen langfristig erfolgen. Sie sind also nach der Optimierung auch in Zukunft noch relevant.
  • Leichte Messbarkeit von Veränderungen.

Möchtest Du noch weiteres Marketing betreiben, hast Du durch eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung die Basis für mehr geschaffen und kannst Dich genau darauf konzentrieren. SEO ist das Grundfundament Deiner Onlinepräsenz und hast Du dieses Fundament gesetzt, kann es immer weiter ausgebaut werden.

Was sind die Nachteile von SEO?

Der wesentliche Nachteil von SEO ist, dass es recht lange dauert bis die Maßnahmen wirken und auch nicht für immer Bestand haben.

Was sind die Vorteile von SEA?

Mit gut gemachten SEA-Anzeigen ist man de facto sofort unter den Top-Platzierten. Allerdings muss die Zielseite auf die Du Interessenten hinleitest attraktiven Content bieten. Der Klickbetrag errechnet sich durch die Relevanz der Anzeige (Anzeigentext) in Bezug auf das Keyword in Bezug zur Zielseite.

Schnell kann mit einem guten Tracking gemessen werden ob sich SEA lohnt. Wenn Deine Werte beim Ranking sinken, können direkte Gegenmaßnahmen getroffen werden.

Was sind die Nachteile von SEA?

Du musst bei SEA-Anzeigen genauer und schneller die Ergebnisse beobachten. Kommen relevante Leads zustande? Genügen die Klickkosten und der CpL (Cost per Lead) Deinen Anforderungen im Hinblick auf den ROI?

Wen brauche ich für SEO oder SEA?

Du brauchst keine SEO- oder SEA-Mitarbeiter oder gar eine Onlinemarketing-Abteilung in Deiner Firma. Es gibt viele und gute SEA- und SEO-Agenturen, die Dich umfangreich beraten, auf Deine Bedürfnisse eingehen und sich um den gesamten Komplex von Tracking über SEO und ggf. SEA kümmern. Du musst dir also keine Sorgen machen, wenn Du nicht die Ressourcen hast eine ganze Onlinemarketing-Abteilung auf die Beine zu stellen.

Abonniere unseren Newsletter (max. 3x pro Monat)

Unser Newsletter informiert Dich über neue Themen und Trends im Onlinemarketing und der Leadgenerierung.

* benötigt





Was ist durch gutes SEO möglich?

Nehmen wir an, Du hast nur in SEO investiert und es sind einige Monate vergangen – denn SEO braucht seine Zeit (i.d.R. sind es vier bis sechs Monate, dann siehst Du die ersten richtigen Ergebnisse der Suchmaschinenoptimierung). Der wohl gravierendste Punkt, auf den alles aufbaut, ist die verbesserte Sichtbarkeit. Du solltest deutlich besser in der Suchmaschine nach oben steigen und mit mehr Keywords bessere Rankings erhalten. Wie Du bereits ahnst, wird Deine Webseite dadurch mehr besucht, denn die User sehen Dich direkt. Mehr Traffic ist die Folge und das sieht Google gerne. Hast Du dann noch ein überzeugendes Angebot, werden Deine Besucher schnell zu Kunden und auch Conversions, richtig gemessen, wirken sich positiv auf die Wertigkeit in der Suchmaschine aus. SEO kann man fast wie ein Uhrenwerk verstehen. Bewegt sich das eine Zahnrad, bewegt sich auch das andere. Gute SEO-Maßnahmen bringen Ergebnisse, die für eine höhere Relevanz in der Suchmaschine sorgt und umso höher Ihre Relevanz, umso höher wird die Suchmaschine Dich auch ranken.

Unser Fazit – Gutes SEO ist meist nur die halbe Miete

Oft möchten Kunden SEHR schnell Erfolge und haben zunächst keine Zeit 6 Monate auf Ergebnisse zu warten. Dann kommt zu Beginn eher SEA ins Spiel. Allerdings sollte SEO auch angegangen werden, um für Google und Co relevanter zu werden. Das beginnt schon bei Kleinigkeiten wie korrekt eingesetzte Metas. Wer plötzlich viele Blogeinträge postet und dann nie wieder oder sich auf seinen Keywords ausruht, kann schnell wieder verdrängt werden. Denn auch die großen Finanzunternehmen, gegen die Du bestehen möchtest, nutzen SEO (und SEA), um ganz oben zu stehen und haben sich gerade durch diese Sichtbarkeit Ihr Image aufgebaut.
Wusstest Du, dass viele User gar nicht Deine URL eintippen, sondern gerne einfach Deinen Namen in die Suchleiste eingeben? Genau dann solltest Du auf Platz 1 auftauchen und durch einen myBusiness-Eintrag als Finanzunternehmen gestärkt auftauchen.
Lass Dich nicht von einem derzeit niedrigen Ranking unterkriegen. Jeder hat de facto die gleiche Chance durch SEA oder SEO oben in den Rankings zu stehen und beide Maßnahmen sind bezahlbar, ohne, dass man eine ganze Abteilung in die Firma einplanen muss.

Erfahre mehr über die Philosophie von Oplayo in diesem PDF

Oplayo Company PräseBei der Auswahl eines Online-Marketing Beratungs- und Serviceunternehmens oder eines Performance Marketing Teams achten Sie zumindest auf diese Auszeichnungen:PartnerBadge-HorizontalSEO 2015
Oplayo ist nun auch ein autorisiertes Beratungsunternehmen für „Digitale Markterschließung“ und „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ GO DIGITAL
Lassen Sie sich von uns beraten wie Sie davon profitieren können!