Google und Sie haben ein gemeinsames Problem?

Google hat in den zurückliegenden Jahren große Webseiten (Markensites) immer stärker bevorzugt. Das liegt in weiten Teilen daran, dass die Seiten a) häufiger angefragt und geklickt werden, b) beim Verbraucher besser ankommen (Wirkung zeigen) und c) die großen Firmen einfach mehr von Content und Usability verstehen, bzw. dafür das Budget haben.

Nun versucht Google diesem – für KMUs unsäglichen Trend – entgegenzuwirken. Ehe wir „verraten“ was Sie tun sollten, machen Sie sich bitte klar: Wenn Ihre Webseite dem Verbraucher keinen Mehrwert und Nutzen bringt, dann hilft auch unsere Linkempfehlung weiter unten nichts!

Steht Ihnen Ihre Webseite für Verkaufserfolge im Weg?

Nehmen wir an, Sie betreiben eine Bäckerei. Sie werben damit, dass Sie die leckersten Sesambrötchen im Dorf haben. Auch etwas PR betreiben Sie und werden in Artikeln als gute Bäckerei erwähnt. Wer Ihrer Werbung folgt und direkt Ihr Ladengeschäft besucht, kann sich selbst einen Geschmack über Ihre Sesambrötchen verschaffen. Schmecken dem Verbraucher die Sesambrötchen, dann haben Sie eine stimmige Werbebotschaft:
botschaft1

Nun haben Sie endlich Ihre eigene, extrem günstige Webseite. Und die will natürlich beworben werden? Dann kann sich aus der einstmals stimmigen PR- und Werbebotschaft schnell ein Negativeffekt entwickeln:
botschaft2Aus Ihrer vormals stimmigen Botschaft wurde ein „Rohrkrepierer“. Wer nämlich nun zuerst Ihre „schwache“ Webseite besucht, der stellt damit quasi automatisch eine Assoziation zwischen Ihrer Webseite und Ihrem Angebot an Sesambrötchen her. Und die lautet ganz einfach: Webseite taugt nichts = Sesambrötchen taugen nichts.
Sie haben also dann mehr verloren als gewonnen! Die sogenannte „Customer Journey“ muss eben stimmen.

Anzeige:

Bringen Sie Ihre Webseite auf den aktuellen Stand

Wenn Sie ein KMU sind, dann erwartet niemand von Ihnen, dass Sie die coolste Webseite der Republik haben, aber ein ansprechendes Design und Inhalte mit echtem Nutzen muss auch Ihre Webseite enthalten. Idealerweise begleitet durch SEO und den Richtlinien, die wir in unseren Workshops und nun auch in 2 sich ergänzden PDFs kostenlos zur Verfügung stellen.

Wenn das alles stimmt, aber erst dann:
Sagen Sie es auch Google! (< Linktipp).

Mehr über das Thema „Gib KMUs mit SEO eine Chance bei Google“ erfahren Sie nun auch bei T3N. Wie Sie Ihr Angebot grundsätzlich bekannt machen können steht im PR-Journal.

Allerdings können Sie mit oben erwähnter, begleitender Werbung, z.B. in Qualitätszeitungen, bei falscher Platzierung auch wunderschön ins Fettnäpchen treten – aber das ist wieder ein anderes Thema.
Wenn Sie ein großes Unternehmen sind oder ein Hidden Champion (auch regional) in Ihrer Klasse werden möchten, dann haben auch wir ein sicherlich passendes Angebot für Sie. Das kann z.B. schon damit beginnen, dass Sie mit vielen Suchbegriffen gefunden werden, wenn User aus Ihrer näheren Umgebung stammen:

Anzeige:

Mehr aus dem Blog

Hol dir jetzt den Oplayo Newsletter

Hol dir jetzt den Oplayo Newsletter

Als Dankeschön erhälst du unser SEO E-Book gratis als Einstieg für dein erfolgreiches Online-Marketing!

Ihre Anmeldung war erfolgreich - viel Spass mit unserem Newsletter!

Pin It on Pinterest