5 Features auf Sie nicht verzichten sollten um die für Sie passende Onlinemarketing- & SEO-Agentur zu finden

Es ist wieder an der Zeit gute Vorsätze zu fassen, schlechte Angewohnheiten zu überwinden und mit frischem Mut neue Wege zu gehen. Auch bei Onlinemarketing und SEO wird sich 2018 so manches ändern. Die Branche steht nicht still, sondern verändert sich kontinuierlich und das im schnellen Tempo. Grund genug, um auch Ihr Business genauer unter die Lupe zu nehmen, Bestandsaufnahme zu machen, Haben und Soll abzugleichen und die ein oder andere Veränderung durchzuführen. Schließlich wollen Sie doch Schritt halten, oder?

Diesen Fragen sollten Sie sich stellen

Fragen Sie sich ganz ehrlich: Sind Sie mit Ihrem Business in den Google Suchergebnissen dort angekommen, wo Sie hinwollen? Haben Sie eine Vielzahl an Conversions und Leads generiert oder ist noch Luft nach oben? Überzeugt der Auftritt Ihrer Website Kundinnen und Kunden auf den ersten Blick oder könnte das Feedback besser sein?
Sollten Sie nun bei der ein oder anderen Frage ins Grübeln gekommen sein, so habe ich gute Nachrichten für Sie: Es ist nie zu spät, die ein oder andere digitale Änderung vorzunehmen, um positive Ergebnisse zu erzielen. Der Wechsel ins neue Jahr ist für Ihr Unternehmen die optimale Gelegenheit, um mit Onlinemarketing, SEO, SEA & Co aufzuräumen oder – sofern noch nicht geschehen – endlich damit anzufangen. Sie fragen sich wie?

Auf diese 5 Punkte können Sie jetzt schon achten, um 2018 ganz vorne dabei zu sein

Es scheint nicht nur so, als ändere sich die Suchlandschaft von Google beinahe täglich – sie tut es andauernd! Gab es zur Anfangsphase der Google-Suche noch die reine Listenfunktion, in der die Ergebnisse strikt hintereinander ins Browserfenster hineingespült wurden, so erscheinen inzwischen ganz unterschiedliche Formen von Suchergebnissen:

Mehr zu den unterschiedlichen Suchergebnissen gibt es hier.
Neben der organischen Suche sind sind auch bezahlte Anzeigen zu nennen, aber auch Featured Snippets, der Knowledge Graph und die Travel Box sind inzwischen mehr als populär. Das Suchen ist vielfältiger geworden und bietet den Nutzerinnen und Nutzern nicht nur schnelle Antworten auf ihre Fragen, sondern auch Extra-Informationen, die von Google antizipiert werden. Auch 2018 wird sich wieder viel verändern. Was genau Google sich dabei einfallen lassen wird, darüber kann nur spekuliert werden. Sicher ist, dass sich jetzt schon gewisse Trends abzeichnen, die das Jahr 2018 prägen werden.

Sprachsuche

Suchmaschinen werden mehr und mehr dahingehend programmiert, dass Userinnen und User von unterwegs aus via Sprachsuche nach Antworten suchen. Aufgrund dieser Neuerung hat sich das digitale Suchen schon jetzt komplett verändert. Wer mit Featured Snippets oberhalb des organischen Rankings angekommen ist, der wird Wert darauf legen müssen, dass diese Snippets deutlich ausgesprochen werden können. Lesen Sie sich den Content, den Sie online stellen wollen, laut vor. Sie werden schnell merken, welche Sätze geeignet sind und welche nicht. Lesbarkeit ist wichtiger als je zuvor. Zu lange Antworten führen zu Abbruch und Suche nach neuen, besseren Informationen. Wenn Sie gut darin sind, Ihre Botschaft knapp und bündig zu präsentieren, sodass sie als vorgelesene Antwort taugt, so sind Sie hier klar im Vorteil.

AMP

Accelerated Mobile Pages, kurz: AMP, sind Seiten, die mittels einer HTML-Ableitung erstellt werden und für die Anzeige auf Mobilgeräten angepasst sind. Das Wort „Accelerated“ deutet darauf hin, dass sich solche Seiten, die mit AMP programmiert wurden, auf mobilen Endgeräten viel schneller aufbauen und laden lassen. Die Thematik ist umfassend und im Prinzip ein eigenes Kapitel für sich. Was Sie behalten sollten, ist, dass Google sich in den letzten Jahren stark auf AMP fokussiert. Behalten Sie die Entwicklungen also im Auge und bleiben Sie auf dem Laufenden, was sich 2018 ändert und in welche Richtung Google und AMP steuern.

Strukturierte Daten

Obwohl Googles Suchalgorithmus mehr als gut darin ist, relevante Informationen ausfindig zu machen, so sei dennoch angeraten, ihm bei seiner Arbeit weitestmöglich unter die Arme zu greifen – und dadurch direkt die eigenen Suchergebnisse zu stärken. Wer seine Website mit Hilfe strukturierter Daten mit schema.org Metas auszeichnet, dessen Informationen können durch den Google Crawler bestens zugeordnet werden. Und wenn dies der Fall ist, so weiß Google auch, wann und wo Ihre Informationen bestmöglich platziert werden können, damit Userinnen und User schnell auf die Antwort stoßen, nach der sie suchen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, dann empfehle ich Ihnen unseren How-to-Beitrag, in dem Sie anhand konkreter Beispiele erfahren, wie genau Sie Strukturierte Daten anwenden können.

Mobile First

Es muss sich ja nicht gleich alles auf einmal ändern. Auch 2018 bleibt uns manche Maxime erhalten: So gilt der Leitsatz „Mobile first“ nach wie vor. Folglich bewertet Google Webseiten nicht mehr nur nach den Kriterien, wie sie auf einem stationären Desktop-PC aussehen würden, sondern vielmehr danach, ob sie auf dem Smartphone eine gute Figur machen. Content, der mobil nicht darstellbar ist, wird in Zukunft im Ranking kaum mehr eine Rolle spielen. Rüsten Sie Ihre Seiten für das mobile Zeitalter auf und machen Sie die zur Priorität Nummer Eins auf Ihrer To-Do-Liste, denn der Mobile-Index wird 2018 der primär Index sein!

Queen Content

Sicherlich sind all die genannten technischen Aspekte von großer Bedeutung und Wichtigkeit für Googles Webranking. Worauf Sie jedoch selbst 2018 bei Ihrer SEO-Strategie nicht verzichten sollten, ist hochwertiger Content. Mit gutem und qualitativem Content können sie bei Google punkten und ranken. Hier sollten Sie sich lieber keine Einbußen erlauben, denn Queen Content bringt Sie schnell zu Fall.

Und wenn Sie mal nicht weiter wissen?

Wer sein Business mit SEO ins Rollen bringen will, dem sei gesagt, dass es sich bei SEO zwar weder um Hexerei noch um Zauberei handelt, jedoch Expertise und Erfahrung den Unterschied zwischen „gut“ und „besser“ machen. Viele Unternehmen vertrauen auf externe SEO-Agenturen, die durch ihren geschärften Blick sofort erkennen, wo Handlungsbedarf besteht. Doch nicht alle Agenturen können Ihnen das bieten, was Sie tatsächlich brauchen und blenden mit Angeboten, die ein wenig zu gut klingen, um wahr zu sein.

Darauf sollten Sie achten, wenn Sie 2018 eine SEO-Agentur auswählen

  • Keine Garantien
    Google bestimmt selbst, welche Seiten wann und wo angezeigt werden und keine noch so engagierte Agentur ist dazu in der Lage, Googles Ranking auf den Punkt vorherzusehen. Um Anbieter, die Ihnen versprechen, im Zeitraum X mit Ihrem Keyword Y von 0 auf Platz 1 zu ranken, sollten Sie daher lieber einen weiten Bogen machen. Da Google die Regeln gerne mal ändert, sind exakte Ranking-Ergebnisse kaum prognostizierbar.
  • Zufriedene Kundinnen und Kunden
    Eine gute SEO-Agentur kann stets auf einen Pool an Case Studies verweisen, in denen sie unter Beweis stellt, dass sie ihre Arbeit bereits einige Male zur Zufriedenheit der Kundinnen und Kunden verrichtet hat. Diese Case Studies sollten durch Fakten, Zahlen und Hintergrundinformationen ergänzt werden und übersichtlich präsentiert werden. Kann die Agentur auf konkrete Nachfrage genaue Antworten liefern, so hat sie in der Regel keinen Plan von ihrem Geschäft.
  • Keine Frage bleibt offen
    Redet sich die Agentur bei der Besprechung Ihres Falls um Kopf und Kragen, sodass Sie hinterher weniger schlau sind als vorher? Dann ist dies ganz sicher kein Zeichen für die Kompetenz der Agentur. Eine gute SEO-Agentur nimmt sich Zeit für Ihre Belange und steht auch während der Betreuung Ihres Projekts stets als Ansprechpartner zur Verfügung, sodass ganz sicher keine Frage ungeklärt bleibt.
  • Konzept und Transparenz
    Drauflos optimieren können Sie auch selbst. Den Spezialisten ziehen Sie sich zurate, damit dieser Ihnen dank einer Strategie detailliert aufzeigen kann, wie genau er eine Optimierung erzielen will und wie er diese messbar möchte. Nur wenn Ihre Agentur genau sagen kann, wie die Zusammenarbeit am Ende aussehen wird, ab wann eine Zusammenarbeit möglich wäre und wie sich die konkrete Umsetzung gestalten wird, können auch Sie sich Ihrer Sache sicher sein.
  • Vereinbarung mit Verstand
    Vor langen Vertragslaufzeiten und intransparenten Vertragsklauseln sollten Sie sich besser hüten. Denn diese sind ein klarer Hinweis darauf, dass Sie dieser Agentur besser nicht vertrauen sollten. Binden Sie sich nicht allzu lange an eine Agentur. Wenn die Agentur weiß, was sie tut, und Resultate mit Qualität erzielt, so werden ihr die Kunden so schnell sicher nicht davonlaufen. Zumindest gibt es für eine vertrauenswürdige Agentur keinen Grund für gewissenlose Knebelverträge.
  • Die Vergütung stimmt
    Luxusprodukt oder Made-in-Feierabendstimmung? Der Stundensatz Ihrer Agentur wird Ihnen schnell verraten, womit Sie es zu tun haben. Die beste Lösung ist wie so oft die goldene Mitte. Hingegen bei zu hohen oder zu niedrigen Preisen sollten Sie rasch nachhaken und erfragen, wie sich diese zusammensetzen. Kostet eine Leistung einmal mehr als erwartet, so wird eine vertrauenswürdige Agentur Ihnen sicher sagen können, woher diese Zusatzkosten stammen. Wenn nicht, dann sollten Sie die Beine besser in die Hand nehmen.
  • Mehr als SEO
    Eine gute Agentur sagt Ihnen auch, wenn erhebliche Investitionen in SEO wenig zum ROI beitragen werden! Die Agentur sollte dann sinnvolle Alternativen zur Kundengewinnung nennen können.

Wie Sie gemerkt haben, fällt die passende Onlinemarketing- und SEO-Agentur nicht einfach vom Himmel und so kann es einige Zeit in Anspruch nehmen, bis man den perfekten Partner für das eigene Unternehmen gefunden hat. Halten Sie also die Augen offen, fragen Sie gründlich nach und trennen Sie die Spreu vom Weizen. Ob Sie 2018 bessere Suchergebnisse, mehr Leads und Abschlüsse erzielen werden, kann Ihnen zwar niemand garantieren, doch mit einer guten Agentur an Ihrer Seite steigt zumindest die Wahrscheinlichkeit auf einen solchen Erfolg. Machen Sie also 2018 zu Ihrem Jahr. Mit unseren 5 Punkten sind Sie bereits gut gewappnet für die Zukunft.

Bei der Auswahl einer Online-Marketing Agentur oder Online-PR-Services, achten Sie zumindest auf diese Auszeichnungen:

PartnerBadge-Horizontal
SEO 2015

Mehr aus dem Blog

  • Kosten für Web / SEO / SEA (AdWords) zu hoch?Kosten für Web / SEO / SEA (AdWords) zu hoch? Ehrliche Interessenten schreiben uns nach Erhalt einer ersten Grobkalkulation zu vorgeschlagenen Onlinemarketing-Maßnahmen schon mal "Oh, die Gesamtkosten sind aber doch schon sehr hoch. […]
  • Strukturierte Daten für SEOStrukturierte Daten für SEO Bereits seit einigen Jahren sprechen SEOs von strukturierten Daten - auch wir z.B. hier. Genau genommen tun sie dies, seitdem Google, Bing, Yahoo! und Yandex 2011 zusammenkamen, um eine […]
  • AdWords-UmstellungAdWords-Umstellung: Geteiltes Leid auf weniger Plätzen Ein Raunen geht durch die virtuelle Menge der SEOs und AdWords-Optimierer, als Ende letzter Woche von mehreren Seiten bestätigt wurde, dass zukünftig keine Werbeanzeigen mehr in der […]

Pin It on Pinterest