Videomarketing-Erfolge haben in den letzten Jahren stark zugenommen und die Bedeutung des Videomarketings hat sprunghaft an Bedeutung gewonnen. So sehr, dass das Format die digitale Landschaft absolut dominiert und zum wichtigsten Aktivposten im Marketing-Portfolio eines jeden Unternehmens geworden ist oder sein sollte.

Zum Einstieg: Was ist das?

Wir zeigen dir zu Beginn zwei Videos. Weiter unten lernst du Schritt für Schritt um welchen Videotyp es sich handelt, wie man dazu kommt und dass man manche Videos einfach bewerben muss! Wenn Du JETZT schon einschätzen kannst welcher Videotyp das ist, dann lies zunächst nicht weiter und schreibs einfach in den Kommentar!

Mehr davon? Zur Playlist!

Zum Einstieg: oder das?

Noch ein Beispiel:

Wenn du also kein Video erstellst und es nicht auf allen Plattformen oder Kommunikationskanälen nutzt, wirst du wahrscheinlich irgendwann hinterher hängen. Dennoch kann die Planung einer soliden Videostrategie ziemlich aufwändig werden, besonders wenn du es zum ersten Mal machst. Aber keine Sorge, genau deshalb sind wir heute hier! In diesem (etwas längerem 🙂 ) Blogpost zum Videomarketing findest du alles, was du wissen musst, um ein Profi zu werden. Von der Definition, was digitales Videomarketing ist, über die Entwicklung einer Strategie, herausfinden was am besten funktioniert, bis hin zum Erlernen des SEO-Videomarketings und allem, was dazwischen liegt.

1. Was ist Videomarketing?

Kurz gesagt, beim Videomarketing für Unternehmen geht es darum, dein Produkt oder deine Dienstleistung mithilfe von Video effektiv zu bewerben und zu vermarkten. Es geht darum, dein Publikum zu erreichen, das Engagement zu verbessern, Kunden aufzuklären und letztendlich die Conversions zu steigern.

Dafür ist es jedoch sehr wichtig, Video strategisch und kreativ einzusetzen, anstatt es einfach von einer To-Do-Liste abzuhaken. Du musst dich darauf konzentrieren, das Medium zu nutzen, um deine Bemühungen zu verstärken, deine Botschaft zu vermitteln und dir dabei zu helfen, deine Marketingziele zu erreichen.

Die Sache ist die, dass es viele verschiedene Arten von Videos gibt – die alle bestimmten Zwecken dienen – und eine ganze Welt von Möglichkeiten, sie für deine Ziele einzusetzen. Und all das werden wir in Kürze durchgehen. Aber denke vorerst auch daran, dass Video-Content, auch wenn er eine zentrale Rolle spielt, in den Rest deines gesamten Marketingplans integriert werden und Hand in Hand gehen sollte.

2. Vorteile einer Videostrategie

Neben der Tatsache, dass das Publikum Video-Content liebt, gibt es viele andere Gründe, warum eine solide Videostrategie oberste Priorität haben muss:

    • Verstärkt das Engagement: In dieser schnelllebigen Welt, in der wir leben, wird es immer schwieriger die Aufmerksamkeit der Menschen zu gewinnen. Video kann deiner Strategie jedoch einen fesselnden und originellen Dreh verleihen. Ob es darum geht, die Mission deiner Marke zu vermitteln, zu erklären, wie dein Produkt funktioniert oder dein Publikum aufzuklären – mit Video-Content kannst du eine fesselnde und unvergessliche Geschichte erzählen. Eine Geschichte, die sofort die Aufmerksamkeit der Zuschauer erregt und ihr Interesse bis zum Ende aufrecht erhält!
    • Baut Glaubwürdigkeit und Vertrauen auf: Video-Content kann dir helfen, das „Geschäft“ aus deiner Marke herauszuholen. Durch die Verwendung einer Erzählung, die Emotionen anspricht, die dein  Zielpublikum anspricht, kannst du dich auf intimere und persönlichere Weise mit ihnen befassen. Etwas, das dir letztendlich dabei helfen wird, deine Marke menschlicher zu gestalten, Glaubwürdigkeit aufzubauen und das Vertrauen der Interessenten zu fördern. Testimonial-Videos sind oft die erste Wahl, wenn es darum geht, Vertrauen aufzubauen:
  • Verbessert Conversions & steigert den Umsatz: Dies hängt mit dem vorherigen Punkt zusammen – die Entwicklung von ansprechendem und informativem Content, der das Vertrauen der Verbraucher fördert, hilft dir dabei, die Conversions zu steigern und den ROI deiner Videostrategie zu erhöhen. Tatsächlich kann laut HubSpot allein durch die Aufnahme von Video auf einer LandingPage die Conversion-Rate um 80 % gesteigert werden. Darüber hinaus ist erwiesen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen ein Produkt (oder eine Dienstleistung) kaufen, größer ist, nachdem sie ein Video darüber gesehen haben!
  • Hilft dir, auf SERPs einen höheren Rang einzunehmen: Einer der Faktoren, die Google zur Analyse und Einstufung von Websites verwendet, ist die Verweildauer, d. h. die Sekunden/Minuten, die Menschen auf einer Seite surfen. Nun, Besucher neigen dazu, länger auf einer Website zu verweilen, wenn ein Video darin zu sehen ist. Ganz zu schweigen davon, dass YouTube die zweitgrößte Online-Suchmaschine ist und ein Video allein schon die Chancen erhöht, in den SERPs ganz oben zu erscheinen. Etwas, das, wie wir später in diesem Video-Marketing-Leitfaden sehen werden, sehr wichtig ist!

3. Wie erstellt man eine Videomarketingstrategie?

Nun, da wir uns über die Bedeutung des Videomarketings für Unternehmen einig sind, lass uns sehen, was in die Entwicklung einer Videostrategie einfließt.

3.1. Analysiere die Konkurrenz

Ok, du hast deine Konkurrenten sicher schon identifiziert – wer sie sind, welche Arten von Produkten sie anbieten, wie sie sich von deinen unterscheiden und so weiter.

Um jedoch eine solide B2B-Videomarketingstrategie zu entwickeln – eine Strategie, die deiner Marke hilft, sich von anderen abzuheben – musst du zunächst analysieren, wie sie ihre Produkte vermarkten und was am wichtigsten ist, wie sie Videos dafür einsetzen.

Scanne ihre Websites, sozialen Medien und jeden Kanal, der dir zur Verfügung steht, um zu verstehen, wie sie die Videos nutzen, um ihre verschiedenen Botschaften zu vermitteln. Achte auch auf Fotos, E-Mails, Blogeinträge und andere Arten von Content, um zu sehen, wie sie alles zum Funktionieren bringen, oder auch nicht! Dies wird dir helfen, Markttrends aufzudecken und die Stärken oder Schwächen der Videostrategien deiner Konkurrenten zu erkennen.

Außerdem sollte man sich die folgenden Fragen stellen:

  • Welche Arten von Videos erstellen sie?
  • Wofür werden sie verwendet – zur Verbesserung der Conversions, zur Aufklärung von Interessenten, zur Erklärung ihrer Arbeit oder zur Steigerung des Markenbewusstseins?
  • Auf welchen Kommunikationskanälen werben sie für sie?
  • Konzentrieren sie sich auf Social Video Marketing oder verwenden sie auch traditionelle Medien?
  • Welche Themen decken sie ab?
  • Wie weit gehen die Inhalte in die Tiefe?
  • Welchen Ton verwenden sie in ihrem digitalen Videomarketing-Content?
  • Interessiert sich das Publikum für ihre Videos?
  • Wie viele Videos publizieren sie pro Woche, Monat oder Jahr?

Nimm dir die Zeit, um die richtigen Antworten auf diese Fragen zu finden. Analysiere dann, welche Erkenntnisse sie offenbaren und wie du sie nutzen kannst, um deine eigene Videostrategie zu verbessern oder zu ändern.

3.2. Ziele setzen

Der allererste Schritt jeder digitalen Videomarketingstrategie ist die Definition deiner Ziele – in diesem Fall das, was du mit deinen Videos erreichen willst.

Möchtest du neue Interessenten gewinnen? Versuchst du Autorität aufzubauen und das Vertrauen der Verbraucher zu fördern? Müssen potenzielle Käufer davon überzeugt werden, den Kauf abzuschließen?

In einer perfekten Marketingwelt möchte man so viele Videos erstellen, wie man benötigt, um all diese Ziele zu erreichen, aber wir wissen, dass das nicht immer möglich ist. Du musst also entscheiden, welches das wichtigste Kriterium für das Wachstum deines Unternehmens ist und Prioritäten setzen.

Wenn du deine Marke einem neuen Publikum vorstellen möchtest, brauchst du Videos, die für den Einsatz in der Bekanntheitsphase konzipiert sind. Wenn du dich engagieren und Interessenten erklären möchtest, warum deine Lösung die beste ist, die es gibt, dann solltest du dir überlegen, ob du nicht eine Art Bühnenpräsentation verwenden willst. Wenn du jedoch versuchen willst, potenzielle Kunden zum Abschluss des Verkaufs zu bewegen, solltest du Videos für die Entscheidungsphase entwickeln.

3.3. Arten von Video-Marketingstrategien

Es gibt viele verschiedene Arten von Videomarketingstrategien, die du umsetzen kannst. Abhängig von deinen Zielen werden einige jedoch besser passen als andere.

Unabhängig davon, welche Videostrategie du wählst, solltest du bedenken, dass alle Videos, die du entwickelst, Gemeinsamkeiten haben sollten. Sie sollten so weit wie möglich absichtlich so gestaltet sein, dass sie als Ganzes miteinander funktionieren. Zum Beispiel sollten sie die gleiche Ästhetik für die Charaktere, das Sounddesign usw. aufweisen. Dies wird den Wiedererkennungswert deiner Marke stärken und dir helfen, deine Botschaft viel effektiver zu vermitteln.

Lass uns nun einige der beliebtesten – und nützlichsten – Video-Strategien durchgehen, die uns zur Verfügung stehen, sowie wichtige Informationen, um zu verstehen, wie Videomarketing für dein Unternehmen funktionieren kann!

Funnel fokussiert

Wie du vielleicht schon weißt, durchlaufen die Menschen vor einem Kauf einen dreistufigen Prozess, den viele als „Buyer’s Journey“ bezeichnen.

Phase der Sensibilisierung: Sie beginnt, wenn potenzielle Käufer erkennen, dass sie es mit einem bestimmten Problem zu tun haben. Sie beginnen zu recherchieren, um das Problem zu verstehen.
Phase des Nachdenkens: Beginnt, wenn die Käufer das Problem definieren und nach Lösungen suchen. Zu diesem Zeitpunkt führen sie eingehendere Recherchen durch, um zu verstehen, welcher Ansatz oder welche Methode besser oder bequemer ist, um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.
Phase der Entscheidung: Beginnt, sobald sie die Optionen auf eine Auswahlliste eingegrenzt haben und sich für eine Lösung entscheiden oder eine Kaufentscheidung treffen müssen.

Als Marketingexperte besteht deine Aufgabe darin, potenziellen Kunden verschiedene Botschaften über dein Produkt oder dein Unternehmen zu vermitteln, je nachdem, in welcher Phase der Journey sie sich gerade befinden.

In diesem Sinne kannst du eine auf die Journey fokussierte Marketingstrategie für Videos verwenden, um potenzielle Kunden auf ihrem Weg weiterzubringen. Im Grunde genommen musst du für jede Phase bestimmte Videos erstellen, um potenzielle Kunden zu fördern und sie zum Handeln zu ermutigen – d. h. zum Kauf deines Produkts!

Zum Beispiel kannst du damit beginnen, 3 Videos zu entwickeln. Zuerst ein Lehrvideo für die Sensibilisierungsphase:

gefolgt von einem Explainervideo, der dein Produkt oder deine Dienstleistung für die Überlegungsphase beschreibt:

und mit einem Kunden-Testimonial (s.o.) für die Entscheidungsphase abschließt.

Fokus auf Kundenbegeisterung

Man könnte meinen, dass die Reise eines Käufers endet, wenn sich ein Kunde entscheidet dein Produkt zu kaufen. Verstehe mich nicht falsch – das ist riesig! Aber der erste Kauf eines Kunden ist – oder sollte – nur der Anfang deiner Beziehung (CLTV) sein.

Als Geschäftsinhaber solltest du dich bemühen, diese Interaktionen weiter auszubauen und dafür sorgen, dass die Kunden immer wieder kommen. Dafür ist die Kundenbegeisterung da: die Erfahrung deiner bestehenden Kunden zu verbessern und ihnen einen Mehrwert zu bieten, nachdem sie einmal dein Produkt oder deine Dienstleistung gekauft haben.

Es gibt viele Dinge, die du tun kannst, um Kundenzufriedenheit zu schaffen, insbesondere wenn du eine Videostrategie anwendest. Du kannst eine nachdenkliche Geburtstagsnachricht per E-Mail versenden oder ein kurzes Video mit Tipps und Tricks, die deine Nutzer wertvoll finden könnten.

Es gibt viele Möglichkeiten und du solltest diejenige wählen, die besser zu deiner Marke passt. Alles in allem solltest du dir vor Augen halten, dass es darum geht, die Verbindung zu deinen Kunden zu pflegen. Es geht darum, ein Vertrauensniveau zu schaffen, das über einen einmaligen Kauf hinausgeht.

Fokus auf Soziale Medien

Social Video Marketing hilft Unternehmen, ihre Zielgruppen auf die unmittelbarste und effektivste Weise zu erreichen, mit ihnen in Verbindung zu treten und zu interagieren. Vor allem, wenn es sich um Geschichten handelt, die starke Emotionen hervorrufen oder eine Reaktion hervorrufen sollen.

Menschen gehen zu diesen Plattformen in erster Linie um Unterhaltung zu finden und du solltest das bei der Entwicklung von Social Videos berücksichtigen. Sie nutzen soziale Medien aber auch, um nach neuen Produkten oder Marken zu suchen, sich zu bilden und sogar einen Kauf zu tätigen.

Wenn du also beginnst, deine B2B-Videomarketingstrategie zu planen, solltest du unbedingt in Betracht ziehen, Videos für soziale Medien zu produzieren, die für dein Produkt werben und das Publikum in Bezug auf die von ihm genutzten Plattformen ansprechen.

Nehmen wir an, du verkaufst Haartrockner und die Lieblingsplattformen deiner Interessenten sind YouTube, Instagram und Facebook. Deine Social-Video-Marketingstrategie kann sich darauf konzentrieren, ein kurzes Tutorial für Instagram zu erstellen, um den Leuten zu erklären, wie sie sich mit dem Produkt frisieren können; ein Testimonial mit einem glücklichen Kunden, der auf YouTube Loblieder darüber singt und ein Facebook-Live-Video mit einem professionellen Stylisten planen um die besten Praktiken zu vermitteln.

Eine solche Strategie wird nicht nur deine Online-Präsenz verbessern, die Markenbekanntheit erhöhen und das Engagement steigern. Sie hilft dir auch dabei, Traffic auf deine Website zu lenken, neue Leads zu generieren und die Conversions zu verbessern!

Fokus auf Kundenvertrauen

Irgendwann sind die Interessenten so gut wie bereit, den Verkauf abzuschließen. Sie haben alle Informationen zusammengetragen, die sie brauchten und versuchen, sich zwischen dir und anderen Optionen zu entscheiden.

Dies ist eine entscheidende Phase in jedem Verkaufsablauf, da du die richtigen Informationen liefern musst, um sie zu ermutigen, dich gegenüber deinen Konkurrenten zu bevorzugen.

Die besten Arten von Videos in dieser Phase sind also in der Regel diejenigen die helfen tiefere Verbindungen zu deinen Interessenten herzustellen. Videos, die das Vertrauen der Verbraucher stärken und potenzielle Käufer davon überzeugen sollen, dass deine Lösung das ist, wonach sie gesucht haben.

Eine solche digitale Video-Marketingstrategie könnte sich Kultvideos und Testimonials sehr zunutze machen. Letzteres ist perfekt, um deine Marke menschlicher, zugänglicher und einfühlsamer zu machen. Ersteres kann dir helfen, Interessenten zum Kauf zu bewegen – es gibt nichts Überzeugenderes, als die Erfahrung eines zufriedenen früheren Kunden zu hören!

Abonniere unseren Newsletter (max. 3x pro Monat)

Unser Newsletter informiert Dich über neue Themen und Trends im Onlinemarketing und der Leadgenerierung.

* benötigt





Fokus auf Tutorial

Einfach ausgedrückt: Tutorial-Videos dienen dazu, einen Prozess zu demonstrieren, Wissen weiterzugeben, ein Konzept zu erklären oder zu lehren, wie man eine bestimmte Aufgabe ausführt. Du hast wahrscheinlich schon hunderte davon in sozialen Medien oder auf Youtube gesehen!

Was das Marketing betrifft, so ist die Entwicklung von Tutorials rund um dein Produkt oder deine Dienstleistung immer eine gute Strategie. Warum? Weil sie schnell auf spezifische Fragen deines Zielpublikums antworten und dem Betrachter einen sofortigen Mehrwert bieten.

Trotzdem kann es vorkommen, dass dein Produkt oder deine Dienstleistung zu komplex oder technisch zu anspruchsvoll ist und potenzielle Kunden viele Zweifel daran haben. Daher ist die Entwicklung einer Reihe von Tutorials, die jeden Prozess, jede Methode, jedes Merkmal oder jedes Problem auf spezifischere, umfassendere Weise behandeln, der effektivste Ansatz.

Die Menschen schätzen eine Marke (sehr!), die sich die Zeit nimmt, auf ihre wichtigsten Bedürfnisse oder Anliegen einzugehen. Eine Video-Tutorialstrategie eignet sich hervorragend, um das Vertrauen der Verbraucher zu fördern und den Verkauf anzukurbeln.

Fokus auf Bildung

Ob es darum geht, zu lernen, wie man einen Kuchen backt, oder darum, wie man komplexe Software installiert – immer mehr Menschen verlassen sich auf verschiedene Arten von Lehrvideos, um online Neues zu lernen.

Du kannst dir diese wachsende Nachfrage zunutze machen und dich auf die Entwicklung von Lehrvideos zu konzentrieren – d.h. auf Videoinhalte, die dein Publikum über bestimmte Themen aufklären oder Themen ansprechen, die sie interessieren würden.

Damit diese Videos erfolgreich sind, müssen sie nützliche Informationen liefern, die den Zuschauern einen Mehrwert bieten. Ebenso wichtig ist es, Evergreen Themen auszuwählen, um sicherzustellen, dass dein Video lange relevant bleibt und nie veraltet.

Wenn sich dein Geschäft zum Beispiel um eine Krypto-Währungsplattform dreht, könnte eine großartige Lehrvideo-Strategie darin bestehen, eine Reihe von kurzen Videos zu erstellen, die dein Wissen über verschiedene Themen vermitteln, die für eine nicht so verständliche Branche relevant sind. Zum Beispiel, was sind Bitcoins, was ist eine Blockchain und so weiter.

Was die Vorteile anbelangt, so ist Content, der dein Publikum aufklärt, perfekt geeignet, um dich als zuverlässige Informationsquelle zu etablieren, das Vertrauen der Verbraucher zu stärken und den Datenverkehr über längere Zeit aufrechtzuerhalten, in deine digitale Video-Marketingstrategie einzubeziehen.

Fokus auf Erklärungen

Es gibt bestimmte Unternehmen – wie etwa in der Finanz- oder Technologiebranche – die komplexe Themen, knifflige Prozesse oder sich ständig ändernde Konzepte beinhalten. Für sie ist es eine ständige Herausforderung, zu erklären, was sie tun, wie sie es tun oder warum die Dienstleistung, die sie anbieten, wertvoll ist.

Erklärungsvideos (Explainervideos) sind zufällig eine großartige Ressource zur Bewältigung dieser Herausforderung, indem sie vermeintlich komplexe Ideen in einfach zu verstehende und leicht verdauliche Inhalte verwandeln. Sie kombinieren das Erzählen von Geschichten mit aussagekräftigen Animationen, um die Botschaft eines Unternehmens so zu beschreiben, dass sie mit den Schmerzpunkten des Zielpublikums übereinstimmen.

Manchmal wirst du jedoch feststellen, dass du zusätzliche Informationen liefern musst, um deine Botschaft zu vermitteln. Die Entwicklung mehrerer Videos zu jedem Thema oder Konzept kann dir also auch helfen, die fehlenden Lücken für Interessenten zu füllen.

Nehmen wir an, dein Unternehmen ist in der Gesundheitsbranche tätig und bietet verschiedene Arten von Behandlungen an. Anstatt ein einzelnes Stück zu erstellen, um zu beschreiben, was du tust, kannst du eine Erklärungsstrategie entwickeln – d.h. mehrere kurze animierte Videos produzieren, um jede einzelne der von dir angebotenen Behandlungen klar zu veranschaulichen.

Das Erstellen einer solchen B2B-Videomarketingstrategie wird deinem Unternehmen helfen, neue Leads zu generieren, festgefahrene Ansichten zu reduzieren, das Markenbewusstsein zu fördern und die Conversions zu erhöhen.

3.4. Definiere dein Videostrategie-Konzept

Sobald du deine Ziele definiert und eine Videostrategie gewählt hast, musst du mit der Ausarbeitung deines Konzepts beginnen.

Nehmen wir an, du möchtest neue Leads generieren. Du entscheidest dich also für eine Erklärungsstrategie, um die Hauptmerkmale deines Produkts durch verschiedene Videos zu präsentieren.

Damit Ihre Marketingstrategie für digitale Videos funktioniert, müssen musst du ein allgemeines Konzept oder einen Ansatz definieren, in dem alle Inhalte zusammengeführt werden. Du möchtest, dass deine Videos nicht nur koexistieren und zusammen funktionieren, sondern auch aufeinander aufbauen. Du musst also kreative Wege finden, um zu zeigen, dass sie Teil derselben gemeinsamen Reihe oder derselben Kampagne sind.

Die gute Nachricht ist, dass dir eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung stehen, um dies zu bewerkstelligen. Du kannst zum Beispiel alle deine Videos mit einer bestimmten visuellen Design – Ästhetik, Farbpalette, Typografie – entwickeln, den gleichen Ton festlegen und sogar einen wiederkehrenden animierten Charakter erstellen, der in all deinen Videos verwendet werden kann.

Je nach deiner Branche oder Nische kannst du sogar die Entwicklung eines Charakters über mehrere Videos und Geschichten hinweg zeigen. Damit das Publikum sie lieb gewinnen und sich in sie einfühlen kann.

Nehmen wir an, du bist ein Anbieter im Gesundheitswesen und planst eine B2B-Videomarketingstrategie. Du kannst diesen Ansatz nutzen, um in einem ersten Teil eine fesselnde Geschichte über einen 30 Jahre alten, arbeitenden Mann zu erzählen, ein zweites Video zu verwenden, um ihn mit seinem Partner zu zeigen, und ein drittes Video zu entwickeln, um das Paar mit seinem Kind vorzustellen. So entsteht eine Erzählung die über jedes einzelne Video hinausgeht und der gesamten Strategie eine thematische Kohärenz verleiht.

Alles in allem denke daran, dass die Definition deiner Konzeptidee an deinen allgemeinen Content-Ansatz und deine Markenidentität gebunden sein sollte. Nimm dir die Zeit, deine Alternativen zu analysieren, und entscheide dich für die beste Option für Ihr Unternehmen!

3.5. Wie viele Videos benötige ich für eine Videomarketingstrategie?

Zu diesem Zeitpunkt hast du bereits deine Ziele für die Videostrategie definiert und dein Konzept aufgestellt. Die Millionen-Dollar-Frage lautet nun: Wie viele Videos sollst du erstellen?

Nun, zunächst einmal reicht ein Video nicht aus und das ist sicher!

Allerdings gibt es hier keine richtige oder falsche Antwort. Die Anzahl der Videos, die du entwickeln solltest, hängt von drei Hauptaspekten ab: von den Zielen deiner Strategie, davon wie viel ROI – Return on Investment – du erwartest und von deinem Budget.

Und hier müssen wir für einen Moment innehalten: Es ist sehr wichtig zu wissen, wie viel Geld du bereit bist, für deine Videostrategie auszugeben. Vor allem deshalb, weil du damit messen kannst, was du realistisch erreichen kannst ohne dein Endziel zu gefährden.

Wenn du z. B. eine Social Video Marketing-Strategie implementierst, musst du für jede Plattform, die deine Marke nutzt, Videos entwickeln, wobei du denjenigen den Vorrang gibst, die dein Publikum am meisten interessiert. Zu diesem Zweck kannst du eine Videomarketingstrategie erstellen, die aus 5 Videos für YouTube besteht und dann deren Länge für Facebook und Instagram anpassen.

Wenn du eine IT-Lösung verkaufst, benötigst du wahrscheinlich mehrere Content-Videos, um die Vor- und Nachteile deines Produkts oder deiner Dienstleistung zu erklären – eine auf Tutorials basierende Strategie.

Berücksichtige nun, dass eine Tutorial-Videostrategie in der Regel für überzeugende Aussichten in der Entscheidungsphase eingesetzt wird. Je mehr Informationen du teilst und je klarer dein Nutzenversprechen ist, desto effektiver wird die Videostrategie also sein.

Alles in allem solltest du versuchen, deine Marketingstrategie für digitale Videos so vielseitig und aktuell zu halten, wie du kannst. Beginne mit den Grundlagen und füge dann deinem Portfolio immer mehr Video-Content hinzu!

3.6. Berücksichtige dein Publikum

Um eine solide Videostrategie zu entwickeln, musst du verstehen, wer dein Zielpublikum ist. Beachte, dass dies ein Schlüsselelement jeder Marketingstrategie ist. Damit dein Content erfolgreich ist, musst du ihn für ein bestimmtes Publikum erstellen – ob Video oder nicht.

Zu diesem Zeitpunkt musst du intensive Nachforschungen anstellen und alles über deine Aussichten erfahren. Von demografischen Daten wie Geschlecht, Alter und Wohnort bis hin zu spezifischeren Daten wie Vorlieben, Abneigungen, Gewohnheiten und vor allem ihren Pain Points oder Bedürfnissen.

Wenn du die Probleme (oder Bedürfnisse) deines Publikums verstehst, kannst du herausfinden, welche Art von Geschichte du entwickeln kannst, um dein Produkt oder deine Dienstleistung als Lösung für seine Probleme anzubieten.

Wenn du also mit der Produktion deiner Videos- insbesondere der Drehbücher deiner Videos – beginnst, denke über die Bedürfnisse und gemeinsamen Erfahrungen deines Zielpublikums nach. Analysiere, mit welchen Themen sie am meisten zu tun haben und baue deine Geschichte oder dein Konzept darauf auf.

Profi-Tipp: Du kannst die wichtigsten Pain Points deiner Interessenten herausarbeiten und sie mit Hilfe von Video-Content ansprechen. Wenn sie zum Beispiel Schwierigkeiten haben, einen Anbieter ihres Vertrauens zu finden, kannst du Kundenstimmen und Videos darüber zur Unternehmenskultur verwenden

3.7. Fristen setzen

Obwohl die Zeitplanung ein sehr wichtiger Aspekt jeder digitalen Videomarketingstrategie ist, wird sie oft vernachlässigt.

Den meisten Menschen ist nicht bewusst, dass das Zusammenstellen eines Videos zeitaufwändig ist – Vom Anfang bis zur Auslieferung des Endprodukts dauert eine Videoproduktion zwischen 8 und 10 Wochen. Zumindest für qualitativ hochwertige, vollständig angepasste und überzeugende Videos!

Um also mit genügend Zeit zur eigentlichen Produktion zu gelangen, ist es von größter Wichtigkeit, dass jede vorherige Aufgabe einen klaren Terminplan hat. Ganz gleich, ob es darum geht, mögliche Konzepte für deine Strategie zu evaluieren, deine Ziele zu definieren, zu überlegen, welche Arten von Videos du entwickeln solltest, oder dein Budget zu definieren, lege für jeden Schritt eine Deadline fest und halte dich so weit wie möglich daran!

3.8. Unternehmen & Kommunikationsmittel nutzen & Partner finden

Es ist mittlerweile ziemlich klar, dass die Planung einer B2B-Videomarketingstrategie ziemlich überwältigend sein kann. Es gibt unzählige To-Do-Listen, unterschiedliche Zeitpläne, viele Teams, genehmigungspflichtige Dinge, Feedback-Schleifen, unvorhergesehene Änderungen und unerwartete Verzögerungen. Und das noch vor Beginn der eigentlichen Videoproduktion!

Teil Deiner Aufgabe wird es sein, Wege zu finden, den Prozess zu vereinfachen und den Stress auf ein Minimum zu reduzieren. Der Schlüssel liegt darin, organisiert zu sein und von Anfang an eine reibungslose Kommunikation mit all deinen Teams zu gewährleisten.

Um dies erfolgreich zu erreichen, empfehlen wir dringend den Einsatz digitaler Tools wie Slack, Zoom oder jeder anderen Management-Plattform, die dir dabei helfen kann, bei jedem Schritt in Verbindung zu bleiben.

Auf diese Weise kannst du dein Unternehmen besser organisieren und die verschiedenen Teammitglieder während des gesamten Prozesses auf dem Laufenden halten oder über Änderungen, Erwartungen oder Verzögerungen informieren.

Den richtigen Partner zu finden kann tricky sein. Deshalb arbeiten wir mit mehreren Partner für unsere Kunden zusammen.

Oplayo kann auch dein Video-Partner sein

4. Video-Marketing-Tipps (mit weiteren Beispielen)

Bevor wir in die eigentliche Produktion eintauchen, hast du hier einige Tipps zum digitalen Videomarketing, um die Erfahrung zu verbessern und deine Strategie so effektiv wie möglich zu gestalten:

  • Lege für alle deine Videos das gleiche Konzept fest: So wie du das Hauptkonzept deiner Videostrategie definiert hast, damit deine Videos im Tandem funktionieren, verwende einen ähnlichen Ansatz und lasse dasselbe Konzept durch alle deine Videos laufen. Dies wird dir helfen, die spezifische Geschichte jedes einzelnen deiner Videos zu definieren und gleichzeitig die Konsistenz zu gewährleisten. Wir empfehlen dir auch, alle Drehbücher auf einmal zu schreiben. So kannst du sicherstellen, dass deine Botschaft wirksam vermittelt wird, ohne wichtige Informationen auszulassen.
  • Verwende die gleiche Farbpalette: Definiere aus dem gleichen Grund ein bestimmtes Farbschema und verwende es für alle deine Videos. Wenn die Leute Konsistenz bei Farben, Schriftarten und dem allgemeinen Kunstdesign erkennen, werden sie unbewusst eine Verbindung zwischen all deinen Videos herstellen. Das hilft dir bei der Wiedererkennung deiner Marke.
  • Verwende die gleichen Zeichen: Die Entwicklung eines animierten Charakters – oder auch mehrerer Charaktere – kann dir helfen, eine Erzählung zu schaffen, die über jedes einzelne Stück hinausgeht, und deiner digitalen Video-Marketingstrategie eine thematische Einheit verleihen.

4.1. How To Videos

How-To-Videos sind ebenfalls lehrreich, aber sie haben eine völlig andere Struktur und Sprache.
In ihrer einfacheren Form sind dies Lehrstücke, die den Betrachter durch alle Schritte führen, die für die Durchführung einer Aufgabe oder eines Prozesses erforderlich sind, von Anfang bis Ende. Ihr Hauptziel ist es, dabei zu helfen, Fragen zu beantworten, die für ein Publikum relevant sind, oder ihm beizubringen, wie er etwas tun kann, das er vorher nicht wusste.
Da sie sehr geradlinig, klar und dynamisch sind, können Unternehmen diese Videos verwenden, um alle Arten von Handlungen zu veranschaulichen, von alltäglichen Aktivitäten bis hin zu komplexeren Prozessen. Zum Beispiel wie man ein Rezept kocht, einen Origami-Schmetterling herstellt oder eine Software benutzt.
Die Verwendung von How-To-Videos in deiner Videostrategie ist perfekt, um die Online-Präsenz zu erhöhen, Vertrauen zu fördern und Besuche auf deiner Website zu generieren.
Sie eignen sich auch hervorragend, um bei komplexeren Marketingzielen wie Cross-Selling und Up-Selling zu helfen. Mit diesen Anleitungsvideo kannst du zum Beispiel lernen, wie du die Plattform – die in erster Linie als Teammanagement-Tool konzipiert wurde – als CRM-Manager nutzen können. Etwas, das die meisten Leute wahrscheinlich ignorieren!

4.2. Werbeclips

Werbespots sind wahrscheinlich die beim allgemeinen Publikum bekanntesten Videos. Sie werden auch als Video-Werbung bezeichnet und sind aufmerksamkeitsstarke Stücke, die sich auf den Verkauf oder die Förderung einer Marke und ihres Produkts oder ihrer Dienstleistung konzentrieren. Im Gegensatz zu anderen Arten von Videos verbergen Werbespots nicht die Tatsache, dass sie versuchen, für etwas zu werben oder die Zuschauer zu überzeugen. Vielmehr sollen sie deine Marke auf einprägsame und aussagekräftige Weise zur Geltung bringen, um potenzielle Kunden zu beeindrucken und den Bekanntheitsgrad der Marke zu steigern.
Um dies zu erreichen, heben sie normalerweise die besten Eigenschaften eines Produkts, ein Schlüsselkonzept oder einen einzigartigen Wert hervor. All dies gepaart mit einer ansprechenden Bildsprache und einem klaren Handlungsaufruf am Ende. Werbespots sind in der Regel kurz und überschreiten selten die 30-Sekunden-Marke. Dies macht sie übrigens ideal für Social Video Marketing und Online-Anzeigen. Berücksichtige jedoch, dass es für Werbespots schwieriger ist, sich organisch in SERPs zu platzieren!
Alles in allem sind Video-Anzeigen, wenn sie gut umgesetzt werden, eine großartige Marketingressource zur Steigerung des Markenbewusstseins, zur Gewinnung neuer Kunden und zur Erhöhung des Traffics auf deiner Website.

4.3. Produkt-Videos

Produktvideos sollen auf möglichst realistische und authentische Weise erklären, wie ein Produkt oder eine Dienstleistung funktioniert. Die wichtigsten Merkmale und Vorteile werden durch relevante, hochwertige und verlockende Inhalte dargestellt. Diese Videos werden in der Regel für E-Commerce-Geschäfte entwickelt, sowohl für physische als auch für digitale Produkte. Sie sollen Online-Käufern das Gefühl geben, das Produkt (oder die Dienstleistung) mit eigenen Händen zu prüfen. Unternehmen platzieren sie in der Regel auf ihren Websites, damit die Besucher schneller und effektiver verstehen können, wie wertvoll ihr Angebot ist. Gleichzeitig eignen sie sich hervorragend dazu, das Vertrauen in dein Produkt zu stärken, Leads zu generieren und Interessenten näher an eine Kaufentscheidung heranzuführen.

4.4. Firmenstories

Anstatt dein Produkt oder deine Dienstleistung ins Rampenlicht zu rücken, zeigen Videos zur Unternehmensgeschichte – oder Videos zur Unternehmenskultur – die Kultur und Identität deiner Marke. Sie nutzen die Kraft des soliden Storytellings, um dem Publikum das menschliche Element hinter einem Unternehmen zu zeigen. Sie helfen Unternehmen aller Größen und Branchen, auf einer tieferen und intimeren Ebene mit potenziellen Kunden in Kontakt zu treten.
Um jedoch effektiv zu sein, müssen die Zuschauer das Gefühl haben, dass das Video zu ihnen passt. Deshalb sollten Videos zur Unternehmenskultur immer dein Unternehmen repräsentieren. Sie müssen dem Ton, den Kernwerten und der Persönlichkeit deiner Marke entsprechen. Die Verwendung von Unternehmensgeschichten in deiner Marketingstrategie für digitale Videos eignet sich hervorragend, um deine Marke menschlicher zu gestalten, das Vertrauen in deine Marke zu stärken und loyalere Beziehungen zu deinen Kunden aufzubauen.

4.5. FAQ Videos

FAQ-Videos bieten relevante und präzise Informationen über dein Produkt, deine Dienstleistung oder dein Unternehmen. Da sie darauf ausgelegt sind, die häufigsten Zweifel deiner Interessenten vorauszusehen, können sie dir helfen, Leads zu generieren, sie näher an Kaufentscheidungen heranzuführen und die Konversionsraten zu erhöhen. Dabei machen sie die Beantwortung von Fragen zu einem sinnvollen, dynamischen und unterhaltsamen Erlebnis! Um diese Ergebnisse zu erzielen, sollten die FAQ-Videos nützliche Informationen auf einfache, prägnante und unkomplizierte Weise liefern. Das Letzte, was Sie nicht wollen, ist, die Leute zu langweilen oder zu verwirren!

4.5. Social Media Videos

Diese für die Weitergabe in sozialen Medien konzipierten Videos können ein bisschen von allem sein, von Erklärungsvideos und Tutorials bis hin zu Werbespots oder Produktvideos. Das erste, was hier hervorgehoben werden muss, ist, dass du nicht für jedes soziale Mediennetzwerk Videos entwickeln musst. Analysiere die Vorlieben deiner Zielgruppe, finde heraus, wohin sie gerne geht, und richte deine Social Video Marketing-Bemühungen darauf aus. Ein weiterer Punkt, den du im Auge behalten solltest, ist, dass Social Media-Videos immer äußerst ansprechend sein sollten. Dein Beitrag wird nur ein Teil eines nicht enden wollenden Flusses von Inhalten sein. Achte also darauf, relevante Themen auf originelle und kreative Weise zu behandeln. Außerdem erwarten die Menschen in sozialen Medien sofortige Befriedigung. Unabhängig davon, ob du sie zur Information, Bildung oder Unterhaltung erstellst, sollten deine Videos kurz und dynamisch sein und schnell einen Nutzen bringen.
Die Verwendung dieser Videos in deiner Videostrategie kann dir helfen, das Engagement mit dem Publikum durch Aufrufe, Likes und Kommentare zu erhöhen, den Bekanntheitsgrad deiner Marke zu steigern und Besucher auf deine Website zu leiten.

4.6. Behind the Scenes Videos

Auch wenn diese Videos in die Kategorie „Social Video Marketing“ fallen können, sind sie doch so mächtig, dass wir dachten, wir sollten über sie einzeln sprechen. Heutzutage erwarten die Menschen mehr Transparenz und Menschlichkeit von Unternehmen, insbesondere in der digitalen Landschaft, wo die Dinge etwas unpersönlich werden können. Sie lieben echte und ehrliche Kommunikation von Marken, die sie mögen, und das ist etwas, was du mit „Behind the Scenes“-Videos perfekt erreichen kannst! Wenn du Insider-Informationen über deine Marke, dein Team oder deine Büros weitergibst, haben die Leute das Gefühl, etwas Exklusives zu bekommen. In gewisser Weise ladest du sie dazu ein, über dein Produkt oder deine Dienstleistung hinaus in Dinge zu investieren, die mit deinem Unternehmen zu tun haben. Sie ermöglichen es dir, auf eine tiefere und authentischere Weise mit deinem Publikum in Verbindung zu treten.
Alles in allem ist die Einbeziehung von Behind the Scenes-Inhalten in deine Strategie hervorragend geeignet, um das Vertrauen in deine Marke zu fördern, deine Online-Präsenz zu steigern und das Engagement zu erhöhen.

5. SEO-Videomarketing

Die Vorteile des Videomarketings sind vielfältig, aber einen möchten wir besonders hervorheben: SEO.

Wie du vielleicht schon weißt, wenden sich die Menschen an Suchmaschinen, wenn sie Neues lernen, sich unterhalten lassen, ihre Fragen beantworten oder einkaufen wollen. Daher ist es sehr wichtig, dass dein Content auf den Ergebnisseiten einen hohes Ranking hat, damit das Publikum dich finden kann!

Glücklicherweise schneiden Websites mit Video besser ab als Websites, die keines haben. Vor allem deshalb, weil diese Art von Content den organischen Traffic von Unternehmen anregt und die Verweildauer verbessert. Infolgedessen belohnen Suchmaschinen Seiten mit Video mit einem höheren Ranking.

Nun, die Wahrheit ist, dass die bloße Einbettung eines Videos auf deiner Website nicht ausreicht. Du musst spezifische SEO-Videomarketingstrategien implementieren, um die Leistung deiner Videos – und deiner Website – zu optimieren.

5.1 Video-Titel

Erinnerst du dich daran, was wir über die Verwendung von Keywords in jedem Content gesagt haben, der in deiner Videostrategie zur Verbesserung des Rankings enthalten ist? Nun, Titel sind der perfekte Ort für ihre Verwendung, insbesondere Long-Tail-Keywords.

Eine solide Überschrift sollte absichtlich sowohl für die Suchmaschine als auch für den Zuschauer entworfen werden. Zunächst einmal musst du dein primäres Keyword an den Anfang des Titels deines Videos setzen. Dies wird dazu beitragen, dass dein Content in den Suchergebnissen höher erscheint.

Das heißt, wenn das Publikum auf YouTube oder Google sucht, sind Titel eines der ersten Dinge, die es überprüft. Sie helfen den Betrachtern zu verstehen, ob dein Content ihren Bedürfnissen entspricht oder nicht. Um sie also zu ermutigen, auf dein Video zu klicken, sollte dein Titel unkompliziert und klar sein.

Denke jedoch daran, dass das Schreiben einer Überschrift mehr ist als nur die Eingabe einiger Keywords. Es ist sehr wichtig, kreativ zu sein und einen interessanten Titel zu schreiben, damit er die Neugierde deines Publikums weckt. Mach ihn einfach und vermeide wortreiche Formulierungen – halte den Titel innerhalb von 50 bis 70 Zeichen!

Profi-Tipp: Schreibe keine Titel, die die Zuschauer nur dazu verleiten soll, sich das Video anzusehen. Dies führt zu einem enormen Ranking-Abfall, der sich negativ auf die Wiedergabezeit und die SERP deines Videos auswirkt.

5.2 Video-Thumbnail

Thumbnail – oder Standbilder, die als Vorschau für dein Video dienen – sind sehr leistungsstarke SEO-Videomarketing-Elemente.

Sie spielen eine Schlüsselrolle dabei, ob die Leute auf das Video klicken oder nicht, denn es ist der erste visuelle Kontakt, den Interessenten mit deinem Content haben. Das Bild, das du wählst, muss also einladend, ansprechend und repräsentativ für das sein, worum es in deinem Video geht.

Es sollte auch ein hochauflösendes Bild sein – 1280×720 oder höher – denn wenn die Auflösung niedrig ist, wird dein Video wahrscheinlich als minderwertig empfunden. Überprüfe auch deine Thumbnails auf verschiedenen Geräten – Handy, Fernseher, iPad, Desktop-PC – um sicherzustellen, dass sie sowohl in kleinen als auch in großen Formaten gut aussieht.

Profi-Tipp: Gesichter von Menschen eignen sich gut – wir Menschen können uns leichter mit den Gesichtern anderer Menschen verbinden!

6. Zeit, anzufangen!

Heutzutage ist die Bedeutung des Videomarketings unbestreitbar – es hilft Marken jeder Größe und in jeder Branche, mit potentiellen Käufern und bestehenden Kunden in Kontakt zu treten. So sehr, dass fast jede Plattform dieser Art von Content mittlerweile Vorrang einräumt. Es werden immer mehr neue Tools, Funktionen und Formate entwickelt, um noch videofähiger als je zuvor zu sein. Für Unternehmen stellt dieser zunehmende Trend eine einzigartige Gelegenheit dar, tiefere Beziehungen zu potenziellen Kunden aufzubauen, Vertrauen zu fördern, die Online-Präsenz zu steigern und die Conversions zu erhöhen!
Wie du jedoch gerade erfahren hast, nimmt die Entwicklung einer soliden Videostrategie viel Zeit in Anspruch – es gibt viele Dinge zu analysieren, zu diskutieren, zu bewerten und zu entscheiden. Zumindest, wenn du profitable Ergebnisse erzielen und dein Geschäft wachsen lassen willst!

7. Oft geht es einfach nicht ohne Video Ads

Ein gut gemachtes Video sollte auch Zuschauer bekommen. Dafür eigen sich z.B. die YouTube Ads Anzeigenformate ideal. Frage uns nach Details!


Glücklicherweise kannst du diesen (un-)vollständigen Video-Strategieleitfaden verwenden um deine nächste Strategie zumindest zu skizzieren und diese wunderbare Art von Content voll auszuschöpfen!

Erfahre mehr über die Philosophie von Oplayo in diesem PDF

PDFBei der Auswahl eines Online-Marketing Beratungs- und Serviceunternehmens oder eines Performance Marketing Teams achten Sie zumindest auf diese Auszeichnungen:PartnerBadge-HorizontalSEO 2015

Oplayo ist nun auch ein autorisiertes Beratungsunternehmen für „Digitale Markterschließung“ und „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ GO DIGITAL
Lassen Sie sich von uns beraten wie Sie davon profitieren können!