Wer sich näher mit dem World Wide Web beschäftigt, stößt irgendwann auf den Begriff „Keyword“. Aber was sind eigentlich Keywords und warum sind sie für den Erfolg einer Website essenziell? Kann man dadurch mehr User und Käufer gewinnen?

Profis können die Basics überspringen und gleich mit Teil 2 weitermachen.

Teil 1. Die Suche. Basics.

Ihr nächster Urlaub soll eine Kreuzfahrt sein und Sie suchen Informationen zu diesem Thema. Sie surfen also auf die Google-Seite und geben das Wort „Kreuzfahrten“ ein. Genau dieses Wort bezeichnet man dabei als „Keyword“. Sofern Sie einen ganzen Satz in die Suche eingegeben haben, z.B. „beste Angebote für eine Kreuzfahrt“, so spricht man von einer Keywordphrase.

kreuzfahrten - Google-Suche

Keywords bedeuten „gefunden werden“

Das Keyword nimmt Einfluss darauf, welche Informationen Ihnen eine Suchmaschine anbietet. Die Suchmaschinen durchforsten dabei das gesamte Internet nach relevanten Informationen zu diesem Wort.

Als Betreiber einer Seite, ist es deshalb beim Aufbau sehr wichtig, sich im Vorfeld Gedanken über diese Keywords zu machen.
Dabei sollten Sie sich nur auf Keywords konzentrieren, die Ihnen auch wirklich weiterhelfen. Also Keywords, nach denen die Menschen auch tatsächlich suchen.

Das Google Adwords-Keyword-Tool [ab 2. Jahreshälfte 2013: Keyword Planer Tool] hilft Ihnen dabei. Sie werden erstaunt sein, wie wenig Abfragen Keywords haben, von denen man im Vorfeld glaubt, dass Sie sicherlich extrem oft gesucht werden. Die Realität sieht anders aus. Sehr deutlich auch der Unterschied bei den Suchvolumina. Hier im Vergleich altes Keywordtool

Google AdWords: Keyword-Tool

 

und neuer Keyword-Planner. Warum? Der Keyword-Planner liefert nur noch das „exacr match“-Volumen aus. Also wie viele Menschen, suchen genau nach diesem Keyword. Kein Plural, keine Variante, kein weiteres Wort davor oder danach. Die Werte sind natürlich dann logischerweise signifikant geringer und machen es den SEOs schwerer tatsächliche Volumina abzuschätzen.

Keyword-Planner im Einsatz

Häufig gesuchte Keywords haben dabei einen größeren „Wert“, als Keywords die eher selten gesucht werden. Sowohl für die Sichtbarkeit Ihrer Seite, als auch für die Zugriffszahlen.

Nachteil: Bei den Keywords mit großer Suchfrequenz ist der Wettbewerbsdruck auch wesentlich größer. Machen Sie deshalb nicht den Fehler und konzentrieren Sie sich nur auf die Keywords mit dem meisten Traffic. Was nützt Ihnen eine Platzierung auf Position 89 mit einem Top-Keyword, wenn Sie dann 0 Besucher abholen. Fokussieren Sie lieber zu Beginn die „low hanging fruits“ und generieren Sie echte Besucher.

Es gilt also immer ein sinnvolles Gleichgewicht zwischen „Konkurrenz“ und „Suchvolumen“ zu finden.

Hilfreich für eine Chancen-Analyse ist dabei die Domain Authority.

Sollte Ihre Website beispielsweise eine Domain Authority von 40 haben und die ersten 20 SERPs-Treffer haben je eine DA von mindestens 50, sind Ihre Chancen eher gering sich vor diesen Seiten zu platzieren. Sie sollten also nach neuen Keywords und Keywordkombinationen suchen.

Beispiel: Sollten Sie eine Website um das Themenumfeld „Abnehmen“ aufbauen wollen, werden Sie mit anderen etablierten Seiten konkurrieren müssen.

abnehmen - Google-Suche

Mit einer neuen Seite werden Sie wahrscheinlich mit dem Hauptbegriff „Abnehmen“ nicht einmal in den Top 100 landen.

Das Resultat: Keine Aufmerksamkeit, keine Klicks, keine Besucher, keine Conversion.

Es ist also sinnvoll mit der Optimierung auf weniger starke Keywords zu beginnen.
Ihr Vorteil: Sie landen einfacher und schneller unter den Top 10, vielleicht sogar auf Platz 1. Sie erhalten Traffic und geben Ihrer Seite ein solides Standbein. Viele Top-10-Rankings helfen wiederum der gesamten Seite sich weiterhin positiv zu entwickeln und auch mit anderen Keywords und Keywordkombinationen bessere Rankings zu erzielen.

Was Sie nie aus den Augen verlieren dürfen: Wir sprechen hier von einer einzigen Seite Ihrer Website. Sie sollten  jede Unterseite Ihrer Präsenz optimieren. Oder zumindest die, die umsatzrelevant für Sie sind.

Keywords recherchieren, eine Chancenanalyse durchführen, Texte verfassen, METAs hinterlegen usw. Erst der ganzheitliche Erfolg der Unterseiten bringt Ihre gesamte Webpräsenz nach vorne. Macht sie sichtbarer. Stärkt die Domain Authorität. Sie werden auch mit neuen Keywords dann bessere Chancen haben. Also bleiben Sie am Ball!

Tools zur Keywordrecherche

Es gibt eine ganz Reihe Tools – kostenlos und kostenpflichtig – zur Keywordrecherche. Viele SEOs haben sich schon eingehend mit diesen Tools befasst. Ich spare mir also die Nacherzählung und verweise auf einige gute Seiten:

King Karl Kratz Toolempfehlungen
Die Tooltipps von Marcel Schrepel
Die nützlichen SEO-Tools von Sabrina Tietmeyer
Der SEO Webcheck aus Harald’s PR im Web Workshop

Als Basis zur Keywordrecherche kann immer das erwähnte Keyword-Tool von Google dienen. Hier finden Sie schnell die Angaben zu Abfragewerten und Konkurrenz.

Tipp: Lassen Sie sich für die Keywordrecherche Zeit. Eine fundierte Keywordrecherche entscheidet nicht selten über den Erfolg oder Misserfolg einer ganzen Website. Teure Tools, die Ihnen alle Keywords hochautomatisiert vorschlagen sind nicht immer sinnvoll.

Eine Zeit lang habe ich versucht mit SECockpit zu arbeiten, bin dann aber sehr schnell wieder abgesprungen. Zu ungenau, zu allgemein und nicht fundiert genug sind die Ergebnisse.

Ich nehme mir daher die Zeit und überlege mir genau „wie könnte jemand suchen“, „wie würde ich gerne gefunden werden wollen“, „wie wird die Konkurrenz gefunden“ und vergleiche dann „händisch“ die Abfragewerte. Diese Methode ist zeitaufwändiger, aber nachhaltiger. Erfolgreicher.

Teil 2: LSI-Keywords

Was sind LSI-Keywords und was bedeutet das für die SEO-Aktivitäten?

LSI, oder Latent Semantic Indexing, ist eine Technologie, die von Suchmaschinen wie Google verwendet wird. Das LSI-Keyword beschreibt dabei eine Wortwolke, die mit einem Hauptkeyword thematisch verwandt ist. Die konsequente Verwendung von LSI-Keywords unterstützt die Suchmaschinen bei der Zuordnung der Dokumente (Seiten auf einer Website) zu den Suchanfragen und sorgt so für eine bessere Auffindbarkeit in den SERPs.

Gerade nach dem Hummingbird-Update von Google im Jahr 2013 ist diese Wortwolke immens wichtig geworden.

Suchmaschinen wie Google durchsuchen mit Ihren Crawlern regelmäßig das Netz nach neuen Informationen zu bestimmten Keywordanfragen und prüfen deren Relevanz für die Suchanfrage. Die relevantesten Ergebnisse stehen vorne.

Die Suchmaschinen suchen dabei aber nicht nur nach einzelnen Keywords, sondern auch nach Inhalten, die eben zu einem Keywordumfeld passen. Also „abnehmen“, zu „Gewicht reduzieren“, „effektiv abnehmen“, „Traumfigur“ usw.

Praxis: Ein User gibt das Keyword – abnehmen – in die Suche ein. Er bekommt jedoch nicht nur Seiten angezeigt, die exakt den gesuchten Begriff aufweisen, sondern auch Seiten, die sich mit dem gleichen semantischen Umfeld befassen und thematisch zu der Suchanfrage passen.

Wie genau funktioniert LSI?

Die Zeiten, in denen wir den Fokus auf die Keyworddichte gelegt haben sind vorbei. Auf die umschreibenden Wortwolken kommt es jetzt an.

Es genügt eben nicht mehr, einen sinnlosen Text zu verfassen, in dem das Wort „Abnehmen“ in einem 3%igen Anteil vorkommt. Früher war es eher sekundär, ob man den Text noch lesen kann. Hauptsache das Keyword kam möglichst oft darin vor.

Qualitätscontent wird erwartet. Qualitätscontent ist ein Muss. Keywordspamming wird hart bestraft.

Hier kommen die LSI-Keywords ins Spiel. Mit Hilfe der LSI-Keywords wird Ihr Text lesbarer, trotz Keyword- und SEO-Fokus. Parallel geben die LSI-Keywords Ihrer gesamten Website ein Gesicht.

Ein Beispiel: Sie wollen einen SEO-Artikel mit dem Keyword „Apfel“ verfassen. Es genügt dabei nicht, alleine das Keyword mantraartig zu wiederholen. Woher soll Google auch wissen, ob Sie nun über die Frucht, oder das Unternehmen schreiben.  Die LSI-Keywords helfen Google bei der Zuordnung. Sie definieren das Keyword genauer.

Machen Sie sich also im Vorfeld bei jedem Text, aber auch bei der gesamten Website Gedanken darüber, welche Wortwolken Ihren Themenschwerpunkt umschreiben. Diese LSI-Keywords streuen Sie immer wieder in den Metas und den Content.

Oplayo-Banner_Online-PR

4 Wege zu den LSI-Keywords

1) Google als LSI-Generator

Der einfachste Weg für eine simple LSI-Generierung ist die Google-Suche. Wie Sie im Screenshot unten sehen, geben Sie einfach das Ausgangswort in die Suche ein. Hier: „abnehmen“.

suggest

Google zeigt Ihnen dann automatisch eine kurze Liste von Wörtern, die zu diesem Thema passen. Exakt diese Worte können Sie als mögliche LSI-Keywords verwenden. Geben Sie Ihre Keywords und Ihre Wortwolken in die Google-Suche ein und notieren Sie sich alle Vorschläge. Die Relevantesten (Mitbewerb vs. Suchvolumen) verwenden Sie dann in Content und Metas an passenden Stellen. Sollte Google – wie in unserem Beispiel – eine sehr kurze Liste ausspucken, nehmen Sie einfach den ersten Begriff und suchen Sie mit diesem.

LSI-Keywords in Google

Sie erhalten wieder eine neue Liste mit der Sie weiterarbeiten können.

2) Ergebnisse im Zusammenhang mit der Google-Suche 

Diese Vorgehensweise ist sehr ähnlich. Einziger Unterschied: Sie lösen die Suche auch tatsächlich aus. Klick. Am Ende der ersten Seite werden Ihnen Keywords und Keywordphrases angezeigt. Ihre möglichen LSI-Keywords.

LSI Keywords zum Finden von Wortwolken

3) Google Adwords – KeywordPlanner

Sicherlich kennt jeder dieses kostenlose Tool von Google. Wenn nicht, wird es höchste Zeit. Hauptsächlich wird dieses Tool verwendet um die monatlichen Suchanfragen zu einem bestimmten Keyword zu definieren (Adwords)  und Chancen-Analysen durchzuführen.

Warum verwenden Sie es nicht um LSI-Keywords zu finden? Geben Sie Ihr Keyword in die Suche ein. Das Tool zeigt Ihnen nicht nur die Abfragewerte zu Ihrem eingegebenen Keyword, sondern macht auch gleich weitere Vorschläge. Ihre möglichen LSI-Keywords.

der Keyword Planner von Google

 4) Übersuggest

Dieses tolle Tool liefert einem Keywordideen wie am Fließband. Einfach Keyword eingeben, Sprache auswählen und Übersuggest „spuckt“ die Vorschläge aus.
Per Copy/Paste kann man die Keywords dann bequem im Google Keyword-Tool nach Abfragewerten überprüfen.

 5) Openthesaurus

Um nun aber nicht zu stark an einem Wort oder Wortkombi „zu kleben“ suchen Sie per OpenThesaurus nach echten Alternativen für Ihr Keyword oder Ihre Keywordkombi. Ersetzen Sie im Fließtext Ihr Keyword oder Ihre Keywordphrase durch diese alternativen Umschreibungen.

Fazit: Die LSI-Keywords helfen Google dabei Ihre Website genauer zuzuordnen und geben Ihrer Website ein thematisches Gesicht. Verwenden Sie die LSI-Keywords konsequent in den Metas und im Content. Sie werden sich über bessere Ergebnisse in den SERPs freuen. Seit dem Hummingbirdupdate vor einem Jahr noch mehr.
Allerdings gibt es (leider) noch mehr zu beachten: Wie mache ich aus einem Suchenden einen Käufer und Wer sucht eigentlich wie und warum?

Oplayo-Banner_Online-PR
Bei der Auswahl eines SEO & Web oder Webvideo-Dienstleisters oder einer Online-Marketing Agentur oder Online-PR-Services, achten Sie zumindest auf diese Auszeichnungen:

PartnerBadge-Horizontal
SEO 2015

Mehr aus dem Blog

  • Eine Webagentur für SEO beauftragen?Kann eine Webagentur auch SEO? Muss eine IT- oder Webagentur SEO können? Im Rahmen unserer PR im Web Workshops findet am Nachmittag eine Site Clinic statt (Live-Betrachtung einiger Webseiten der Teilnehmer). Spätestens […]
  • Warum ein Keyword für SEO nicht genug istEin Keyword ist für SEO nicht genug Toller Content, gutes Keyword = alles gut? Texte und Inhalte auf die Sie Wert legen kommen um eine passende Keywordphrase nicht herum. Manche Keywords sind allerdings so umkämpft, dass […]
  • SEO-ProjektmanagementTipps für effektives SEO-Projektmanagement Als ich mit meiner Selbstständigkeit begonnen habe, habe ich mein Büro in meinem alten Kinderzimmer eingerichtet. Später folgte ein kleines Büro für ca. 3 Mitarbeiter, aktuell haben wir […]
Hol dir jetzt den Oplayo Newsletter

Hol dir jetzt den Oplayo Newsletter

Als Dankeschön erhälst du unser SEO E-Book gratis als Einstieg für dein erfolgreiches Online-Marketing!

Ihre Anmeldung war erfolgreich - viel Spass mit unserem Newsletter!

Pin It on Pinterest